Ohrenfeindt in Aschaffenburg im Colos-Saal am 2.12.2016 (Gastbeitrag)

Kennt ihr Moritz? Nö? Ich auch nicht! Aber Moritz kennt Keule, hier sieht man sie zusammen abgelichtet. Neben Justin Timberlake! Backstage bei der Verleihung der Grammys! Echos? Oskars? Aluhüte? Nobel? Wie auch immer, es ist ein Bild und Keule müsste der mit den geilsten Haaren und der unötigsten Mütze sein.

15995573_551439661723736_1106682788_n

Aber  Moritz hat was zu sagen und Keule meinte, erzähl das doch mal dem Bon. Gute Idee! Denn was Moritz so erlebt und erfahren hat, finde ich durchaus interessant. Deswegen teil ich es nicht nur mir Freundten, sondern auch mit Freudte! Und bedanke mich dementsprechend freundtlich. Weiterlesen

Ohrenfeindt bei den Harley Days in Hamburg am 25.6.2016

So, jetzt aber endlich mal wieder! Endlich mal wieder ein Ohrenfeindt Gig und dann sogar noch endlich mal wieder ein Bericht. Natürlich war das jetzt bei weitem nicht der Erste Gig seit dem letzten Bericht, da waren wohl noch so umme 20+x dazwischen nur habe ich nix davon berichtet, Schreibblockade oder einfach prokrastiniert oder so, wir werden es nie erfahren. Naja aber der letzte Gig war nun tatsächlich auch schon der Vollgasroggenrohl Tanz in den Mai, in Siegburg und der Nächste ist noch nicht mal fest geplant. Da ist es doch genau der richtige Zeitpunkt, für ein bisschen Heimarbeit in Sachen Ohrenfeindt und ein Leben aus der Konserve bzw. dem Archiv, schauen wir mal wie weit ich noch zurück komme Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. And the Winners are…..

So, der Drops ist gelutscht, die Würfel sind gefallen, die Jury hat entschieden. Aber erstmal bedanke ich mich noch einmal bei allen Teilnehmern, für die wirklich interessanten und lesenwerten Rezensionen. Jede Einzelne habe ich mit Freudte gelesen und hoffe, bzw. hatte den Eindruck, dass es auch anderen so ging. Die „Motor an“ sollte damit das bisher am meisten und ausführlichsten Fan-rezensierte Ohrenfeindt Album sein. Womit ich die Aktion als durchaus gelungen betrachte, bzw. besser als erhofft. Für evtl. zukünftige Blog-Schreibwettbewerbe sehe ich Optimist aber natürlich noch Steigerungspotenzial 😉 !

Da so eine Rezension aus purer Meinung besteht, egal wie sie geschrieben ist (im Gegensatz zu Gigberichten, die viel mehr eben nur erlebtes schildern) wollte ich weder mir, noch jemand anderem zumuten, die Meinung anderer zu bewerten. Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Ka Thi

Ka Thi, dem regelmäßigen „Vollgasroggenrohl-Blog“ Leser auch schon als talentierte Gastschreiberin bekannt, hat sich auch noch überzeugen lassen, ihr Schreibgeschick für eine Rezension der „Motor an“ zu aktivieren. Wäre schade drum, hätte sie das nicht getan! Und so kommen wir am Ende zwar nicht auf eine 50% Frauenquote aber immerhin Frau/Mann 3:5 . K. A. wie ich da nun drauf komme aber gefühlt bildet das ungfähr auch die tatsächlich Zusammensetzung eines durchschnittlichen OF Publikums ab. Da ist die Frauenquote ja auch dem Klischee widersprechend recht hoch. Von daher kann diese kleine Rezensionssammlung, als durchaus repräsentativ gewertet werden! 🙂 )

„Motor an“

Wenn sich Bon was in den Kopf setzt….also will ich mein Glück auch mal versuchen.

PS an Bon: Und es ist doch was anderes, als nen Bericht zu nem Konzert zu tippern 😛

(P.S. an KaThi: Natürlich! Aber es wäre ja nicht zielführend gewesen das vorher einzugestehen 😛 . Jeder hat genau das Album über das Du schreibst und kann es sich auch noch jeder Zeit wieder anhören. Gigs sind da viel individueller, mit weniger Menschen die es auch erlebt haben und vor allem nicht wiederholbar, bis auf evtl. ein paar min. Vids.. Man selber schreibt auch rein aus der Erinnerung für einen Gigbericht und beim rezensieren des Albums hört man die Songs immer wieder und es fällt einem immer wieder mal was anderes ein und auf. Ich hatte mich bei Zeiten aber schon mal fürs Forum hingesetzt und habe selbst die alten Alben nochmal auseinander genommen. Aber extrem schwierig war diesmal das vor der Veröffentlichung der CD zu schreiben und klar eben auch öffentlicher. Aber war natürlich trotzdem sehr cool, dass ich das überhaupt konnte/durfte. Frag mal den Otto, der kennt sich da ja auch aus.

Aber fürs nächste Album weist Du (und andere) ja nun auch schonmal wie’s geht 😉 , wobei ich doch auch gerne weiterhin Gigberichts Gastbeiträge poste. Ich denke da werde ich dann auch mal eine „Motivationskampange“ starten 😉 )

Endlich ist es da, das neue, lang erwartete Album von Ohrenfeindt.
Nach 2 Jahren hat das Warten ein Ende. Jetzt heisst es „Motor an“ – passender
könnte der Name nicht sein. Das Album geht direkt in die Beine und ins Blut.

Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Heiko Wolter

Heiko hat aber mal richtig weit ausgeholt und bettet seine Worte zur „Motor an“ gleich in eine recht detaillierte Abhandlung der kompletten Ohrenfeindt Historie, incl. Bezug zu ihrem zeitgenössischem Umfeld. Damit hat er die 666 Wörter natürlich locker gerissen und die Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels erfüllt. Vermutlich ist er in eine Art „Flow“ Zustand geraten, dass er gleich die ganze Diskographie durch rezensiert hat. Dafür natürlich nicht jeden Song aber volle Kanne Hoschi! 😉

Das Video zu „Motor an“ erinnert an den Film „Bill & Ted`s verrückte Reise durch die Zeit“. Musikalisch waren die Klamauker auch eher auf Rock & Metal geföhnt (absolut empfehlenswerter Streifen aus den 80ern den jeder Rock.- und Metalfan gesehen haben sollte, wenn noch nicht, unbedingt nachholen). Den gleichen witzigen Umgang miteinander und mit der Umwelt aber strahlt auch Ohrenfeindt durchgehend aus, ohne dabei wie Komiker zu wirken.
Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Ivo Capt’n RockScheune

Ivo hat sich nicht jeden Song einzeln vorgenommen, wie die meisten anderen bisher hier im Blog. Dafür beurteilt er das Album aber mehr im Kontext des Gesamtwerks von Ohrenfeindt. Was seine Rezension aber nicht weniger interessant macht, als die der bisherigen Teilnehmer.

„Motor an!“ , OHRENFEINDT – Vollgasrock!!! aus St. Pauli 2. Anlauf zu einer (fast) völligst unvoreingenommenen Rezension, nicht zuletzt auch auf unsagbaren Druck von Bon, …^^ ( – der kann echt scheiße streng werden 😉 )

(Anmerk. Hr. Scott: Da muss ich mal auf Volkes Mund verweisen, der da sagt, „Wer die Musik bezahlt, der bestimmt auch was gespielt wird!“ Wobei ich sogar nur festgelegt habe wie lange gespielt wird. Und die 666 Worte waren die einzige Bedingung (abgesehen natürlich vom Besprechungsobjekt), die ich bei Ivo eben nochmal nachfordern musste, wobei er da auch nicht der Einzige war und wie man sieht zügig nachgebessert hat 😉 . Und wenn er mit seiner Rezension die Jury preisrelevant überzeugen kann, wird er sich spätestens dann noch freuen, auf mich gehört zu haben. Und um mit Ohrenfeindt abzuschliessen: „Spaß ist echt ne ernste Sache!“)

Da isse also, die heiß ersehnte neue Scheibe und die Ohrenfreundte sind happy…

So auch ich. Fast. Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Thorsten Lux

Heute auf der Rezensions Speisekarte: Luchs….äh Lux…Thorsten Lux. Und eins vorweg, sein Versuch (noch) was neues zur „Motor an“ zu schreiben, ist ihm durchaus gelungen. Der Schreiber dieses Vorspanns, fand die Zeilen sehr lesenswert 😉 .

Rezensionen sind ja immer so eine Sache: Irgendjemand nimmt einen Tonträger und versucht dazu etwas Neues zu schreiben, etwas was er nicht schon mehrfach geschrieben hat, etwas was der potentielle Leser gerne und freiwillig lesen möchte. Auch der Schreiber dieser Zeilen.

Gut, versuchen wirs: Der geneigte Leser darf meine Eindrücke bei der ersten Begutachtung der neuen Ohrenfeindt-Platte mitlesen. Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Sudwohler Deern

Auch die Sudwohler Deern hat sich ne schriftliche Meinung gebildet und lässt sie mich dankenswerterweise veröffentlichen. So, wie schon manch andere(r) vor ihr.

Rezension „Motor an “

Wurde ja auch wirklich mal wieder Zeit , dass wir was auf die Ohren bekommen. In neuer Besetzung, aber mit altbewährtem Sound haben Ohrenfeindt mit “ Motor an“ mal wieder schönen dreckigen Roggenrohl abgeliefert ohne den Blues zu vernachlässigen. Der Humor kommt auf dem Album auch nicht zu kurz , denn die Texte sind mal wieder mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Es gibt neben dem Vollgasroggenrohl auch eine wunderbare Ballade. Da beweist das Trio sehr eindrucksvoll, dass sie nicht nur laut können, sondern dass ihnen auch die leisen Töne sehr gut zu Gesicht stehen. Als Kritik vorneweg muss ich aber gleich mal die Spieldauer bemängeln. 39,16 Min und nur 10 Songs sind eindeutig zu wenig. Für meinen Geschmack hätten es doch locker noch fünf Songs mehr sein können. Aber wir nehmen ja was wir kriegen können. Die CD läuft jedenfalls auf Dauerschleife im Auto. Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Sven Feldsien

Nach Dohmy und Stefan, hier nun die Gewinnspiel Rezension von Sven Feldsien. Ich finde die auch sehr lesenswert. Trotz aller Warnungen von ihm, dass andere es sicher anders sehen werden, erfüllt sein Text damit ja genau den Sinn des Rezensionen Schreibwettbewerb, die unterschiedlichen Eindrücke und Meinungen zu sammeln und darzustellen.

Hallo meine lieben Ohrenfreundte, mein name ist Sven ,viele kennen mich noch als Radio ModeraTHOR bei radio.XES und oder als FotoGraf auf diversen Festivals/Konzerten unter anderem auch OF aber das war alles einmal, es war aber eine schöne Zeit, ok, aber das ist eine andere Geschichte. Der Grund warum ich mich melde ist die Neue Ohrenfeindt Scheibe -MOTOR AN- nach langem Überlegen und „auf die Ohren hören“ der neuen Scheibe, habe ich mich nun doch hingesetzt um euch an meiner Meinung über das neue Album von Ohrenfeindt teilhaben zu lassen, dem einem oder anderen wird es mit sicherheit nicht gefallen aber damit kann ich leben, aber vorweg sei gesagt das ist meine persönliche Meinung ich schreibe diese Rezesion nicht im sinne eines Musik Journalisten sondern als Fan, ich würde auch keine schreiben wenn ich Ohrenfeindt erst gestern kennengelernt hätte. Weiterlesen

Rezensionen Gewinnspiel zur “Motor an”. Beitrag und Meinung von Stefan Dresen

Nachdem Dohmy den Anfang gemacht hat, hier also der nächste Rezensionen Gewinnspiel Beitrag (ich weise hier nochmal auf den verlängerten Einendeschluss bis zum 9.10.15 hin) – diesmal von Stefan Dresen.

Da lag sie also, die lang erwartete und vorbestellte Fanbox von „Motor an“. Selten habe ich dermaßen auf den Release eines Albums gewartet, was auch kein Wunder war. Den Titeltrack hatte ich im Frühjahr bei zwei Gigs bereits hören können. Die Band selber verbreitete clever über soziale Netzwerke fleißig Studioreports und man konnte während der Produktion immer mal ein paar Soundschnipsel hören. Das dann kurz vor VÖ der ein oder andere privilegierte Ohrenfreundt schon munter seine Eindrücke vom Album schreiben durfte, trug nicht zwingend dazu bei die ungeduldige Spannung zu vermindern. Auch die Vorabkritiken der schreibenden Zunft waren durchweg positiv. Weiterlesen